referenzen_aida-cruises-header-2_web

Die Bugwelle der Finance Transformation
Implementierung einer State-of-the-art Planungssoftware bei AIDA Cruises

Die Herausforderung

Flexibilität in der Planung (10-Jahres-Zeitraum)

AIDA Cruises ist eines der wachstumsstärksten und wirtschaftlich erfolgreichsten touristischen Unternehmen in Deutschland. Mit etwa 9.000 Mitarbeitern aus 40 Ländern betreibt und vermarktet AIDA Cruises eine höchst moderne Flotte und ist Marktführer auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt. Der aktuelle Boom in der Kreuzfahrtbranche und das in der Folge sehr starke Wachstum des Unternehmens brachte auch in der Konzernplanung neue Herausforderungen. Bisherige Spreadsheet-Lösungen in Form von aufwendigen Kalkulationstabellen waren hierfür weder zeitgemäß noch bringen sie die notwendige Flexibilität mit sich, die es für die Planung über einen 10-Jahreszeitraum bedarf. Planänderungen oder das Einführen neuer Maßnahmen stellten einen unverhältnismäßigen Arbeitsaufwand dar.

Die Lösung

Treiberbasierte Simulationen für mehr Flexibilität und Planungsgenauigkeit

Valsight liefert mit seiner Finanzplanungssoftware eine Cloud-Lösung, die mit Hilfe von werttreiberbasierten Simulationen eine nachvollziehbare Entscheidungsgrundlage bietet.

In dem auf AIDA Cruises zugeschnittenen Treibermodell laufen Ist-Daten, Annahmen und Maßnahmen zusammen und bilden das Grundgerüst für die 10- Jahresplanung auf Schiffsebene.

Valsight erlaubt es Fachanwendern ohne Programmierkenntnisse komplexe mehrdimensionale Modelle und darauf aufbauend Simulationen zu erstellen und treibt somit den Mega-Trend der Digitalisierung im Controlling Department voran.

1. Top-down Ansatz mit spezifischem Treibermodell
2. Multidimensionale Ad-hoc-Auswertungen
3. Simulationen mit Real-Time-Anpassungen
4. Integrierte Visualisierungsmöglichkeiten

Das Ergebnis

Planungsqualität durch Szenario Simulationen

Der fokussierte Treibermodell-Ansatz mit Valsight hat den Planungsprozess bei AIDA Cruises erheblich vereinfacht: Es erfolgte sowohl eine Verringerung des zeitlichen Aufwands als auch eine Steigerung hinsichtlich Transparenz und Nachvollziehbarkeit.

Die klare Visualisierung von Ursache-Wirkungs-Beziehungen durch Treiberbäume ermöglicht eine fokussierte Management-Diskussion und verbessert den Planungs- und Zielbildungsprozess.

Durch das nun mögliche Denken in Szenarien werden bessere Entscheidungen getroffen und bei Bedarf wird der in Valsight auf Schiffsebene erstellte Finanzplan über 10 Jahre jederzeit ohne großen Aufwand flexibel auf allen Dimensionen angepasst.

Segel setzen

Oder Schiffsdiesel anwerfen?

Hauptsache sicher durch die Wellen pflügen, die diese VUCA-Stürme aufwerfen. Über die Methoden können wir uns jederzeit ausführlich unterhalten. 

Gern rufen wir Sie zurück! Lassen Sie uns einfach eine kurze Notiz da:

Mehr Controlling-Fachwissen
in der Infothek

Blick aus dem Cockpit: Alles so schnell hier! Die 22. Planungsfachkonferenz 03. Dezember 2020 findet als Webkonferenz statt

Das war die 22. Horváth & Partners Planungsfachkonferenz

„In ruhigen Gewässern kann jeder navigieren – im Sturm zeigen sich die Qualitäten wahrer Lenker“, erinnert Michael Kappes, Partner bei Horváth & Partners die 22. Planungsfachkonferenz ein und erinnert im selben Atemzug daran, dass …

Katharina Dedkow verstärkt das Valsight-Marketing. Als Head of Marketing verantwortet sie die Strategie, die Tonalität und das weitere Wachstum des Unternehmens mit.

3 Zahlen – Katharina Dedkow

Pünktlich zur Adventszeit 2020 startet Katharina als Head of Marketing bei Valsight. Das Ziel: Natürlich die Weltherrschaft. Die Schritte dahin: ein paar andere -schaften. Schaffen wir.

Rollin‘ Forward – Scheingenauigkeit vermeiden und schneller werden im Controlling

Hannover – Die Heimat von VW Nutzfahrzeuge. Hier gibt es vom klassischen Caddy, über Transporter bis hin zu Gelände Pick-Ups die verschiedensten Modelle. Doch der Handel mit Nutzfahrzeugen bietet weitaus mehr als nur praktische Transportmöglichkeiten für den Alltag. Julian Höfers gibt im Interview mit Valsight Einblicke ins Controlling des Konzerns.