Spannungsfelder in der Unternehmenssteuerung

Christin Kleinoth28. November 2019
  • Controlling

Um ein Unternehmen erfolgreich steuern zu können, müssen von Zeit zu Zeit Prozesse überdacht und überarbeitet werden. Es entstehen neue Chancen und Herausforderungen. Wichtig ist, dabei nicht den Überblick zu verlieren. In diesem Blogbeitrag werden daher aktuelle Spannungsfelder in der Unternehmenssteuerung analysiert und eingeordnet.

Effizientes Datenmanagement

Im Zuge der Digitalisierung werden viele Unternehmen von Kennzahlen überrollt. Die Verfügbarkeit scheint schier unendlich. „Die Herausforderung des Controllings wird darin bestehen, aus der Flut der verfügbaren Daten, die für das Unternehmen relevanten herauszufiltern und diese übersichtlich für die Entscheider aufzubereiten.“[1] Nur so können diese dafür genutzt werden, Entwicklungen – ob positiv oder negativ – frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Um diesen Prozess zu unterstützen, sollten Unternehmen über die Einführung von Softwarelösungen nachdenken. So können interne sowie externe Daten automatisiert zusammengeführt und Berichte erstellt werden, damit bessere Entscheidungen auf strategischer und operativer Ebene getroffen werden können.[2]

Verändertes Berufsbild

Angefangen beim Datenmanagement bis hin zu nicht-finanziellen Kennzahlen: Auch das Controlling steht vor neuen Herausforderungen. Um diese meistern zu können, verändert sich das Berufsbild des Controllers. „Neben einem vertrauten Umgang mit Zahlen und den traditionellen Anforderungen an System- und Methodenkenntnis gewinnen Kenntnisse in Statistik und Informationstechnologie, soziale und kommunikative Fähigkeiten sowie ein solides Verständnis des Geschäfts an Bedeutung.“[3] Der Controller tritt so in die Rolle des Beraters, beispielsweise in Bezug auf Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Controlling vs. Geschäftsleitung

Damit der Controller in die genannten Fähigkeiten hineinwachsen kann, braucht es jedoch Unterstützung von der Geschäftsleitung. „Controlling muss die Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen Vorgängen im Unternehmen transparent machen. Das geht nur im Miteinander.“[4] Daher muss die Geschäftsführung beispielsweise offen für Feedback seitens des Controllings sein, wenn gesetzte Ziele nicht erreicht werden können. Kooperation und offene Kommunikation sind Bedingungen für eine gemeinsame erfolgreiche Gestaltung der Zukunft.[5]

Fazit

Neue Entwicklungen bergen neue Spannungsfelder – das trifft auch auf die Unternehmenssteuerung zu. Dennoch sind diese gemeinsam lösbar, wenn das Unternehmen offen für neue Ansätze ist. Insbesondere die Kommunikation spielt dabei eine große Rolle. Die Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche wird ebenfalls immer wichtiger, um den aktuellen Anforderungen in der Unternehmenssteuerung gerecht zu werden. Das Controlling macht dabei einen entscheidenden – jedoch nicht den alleinigen – Anteil aus.


[1] Susanne Kistler, „Controlling 4.0 – Diese Herausforderungen warten“, in: Haufe.Akademie, online veröffentlicht am 06.11.2017, URL: https://bit.ly/2XwqQmD, Stand: 20.11.2019.

[2] Vgl. K. Bauer, „Mögliche Spannungsfelder im Controlling erkennen und souverän umschiffen“, in: maxControlling. Der Controlling-Blog, URL: https://bit.ly/2OvGo61, Stand: 20.11.2019.

[3] Prof. Dr. Utz Schäffer & Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber, „Digitalisierung: Acht Herausforderungen für Controller“, in: WHU on Controlling, URL: https://bit.ly/37xfYK6, Stand: 20.11.2019.

[4] Unternehmensführung und Controlling. Aus der Studienserie Erfolgsfaktoren im Mittelstand, hrsg. von Deloitte, URL: https://bit.ly/33azSqY, Stand: 20.11.2019, S. 11.

[5] Vgl. K. Bauer, „Mögliche Spannungsfelder im Controlling erkennen und souverän umschiffen“ (s. Anm. 2).