Release: Valsight 5.0 – Aufgebohrt für Einfachheit

Auch in Sommerlöchern verfolgen wir bei Valsight unverdrossen das Ziel der größtmöglichen Einfachheit auch für komplexeste Controlling-Vorgänge. Der neue Major-Release ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur perfekten User Experience. Valsight 5.0 ist nun noch intuitiver und einfacher bedienbar, und macht zudem noch mehr neue Use Cases abbildbar. Die wichtigste Neuigkeit: Wir haben Valsight komplexer gemacht, um Valsight einfacher zu machen.

Klingt … widersprüchlich?

Ist es gar nicht – denn die gestiegene Komplexität (nicht nur der Geschäftsmodelle) in der strategischen Planung muss abbildbar und handhabbar sein. Im Idealfall auf Knopfdruck. Das bedeutet für uns: dieser Komplexität den geeigneten Rahmen geben. Unter der Haube. Das Cockpit soll sich weiterhin intuitiv und vertraut anfühlen.

Das sind die Neuigkeiten bei Valsight 5.0:

Finance Excellence = UX Excellence

Whitepaper / Thesenpapier Finance Excellence = User Experience Excellence

Mit Digitalisierung seien im CFO-Bereich Effizienzpotenziale zu heben, implizierte das Motto der diesjährigen Fachkonferenz Finance Excellence. Völlig zurecht.

Aber: Was muss eine Software-Lösung für agiles Performance Management eigentlich bieten?

Varianten – Mehr Komplexität einfacher handhaben

Aus unseren regelmäßigen Umfragen unter Valsight-User:innen, ist uns unter anderem diese Erkenntnis gekommen: Auch wenn wir die Modellierung von Geschäftsmodellen, die Simulation von Szenarien und die Analysen schon extrem vereinfacht haben, gab es noch Verbesserungspotenzial.

Denn was interessiert Controller:innen an Szenario-Simulationen besonders? Richtig, sie – also: die Darstellung verschiedener Szenarien – nebeneinanderzustellen, um sie auf Knopfdruck miteinander vergleichen zu können. Und zwar am besten auch in verschiedenen Ausprägungen, so wie sie durch verschiedene Varianten einer Annahme (eines Line-Items) entstehen. Das ging auch schon mit früheren Valsight-Versionen, war aber noch ein bisschen zu umständlich – gemessen an unserem Anspruch.

Um beispielsweise in der strategischen Planung nun eine bessere Übersicht über die Wirkungszusammenhänge verschiedener Maßnahmen in Szenarien zu erhalten, haben wir nun die Möglichkeit von Varianten hinzugefügt: Line-Items (also Maßnahmen) können daher nun per Tab in verschiedenen Varianten hinterlegt werden. Im Prinzip haben wir also eine Hierarchiestufe zur Gliederung der Annahmen eingeführt, die bei Bedarf genutzt werden kann. Inhaltlich zusammengehörige Annahmen können somit besser gruppiert und ausgewertet werden.

So bleibt der Szenario-Manager, das Herzstück der Valsight-Suite, jederzeit aufgeräumt und verspricht beste User Experience auch bei der Abbildung komplexester Geschäftsmodelle.

Variablen – Mehr Flexibilität in Analysen

Auch der anderen Seite haben wir uns gewidmet: Bei der Modellierung kann jetzt anstelle von absoluten Werten (wie „2021“) eine Variable wie $AktuellePeriode eingefügt, die wie ein Platzhalter funktioniert. Dieser kann in verschiedenen Szenarien anschließend individuell belegt werden z.B. mit „2022“, „2023“. Der Vorteil für alle, die Analysen durchführen: Sie können diesen Platzhalter nun flexibel für ihre Analysen anpassen, ohne die zugrunde liegende Modelllogik anzupassen. Die Extra-Schleife mit dem Modellierer gehört der Vergangenheit an.

Bei vielen unserer Kunden sind die Rollen im Controlling ausdifferenziert: Beispielsweise gibt es Kolleg:innen, die sich vorrangig um die Modellierung kümmern, und solche, die mit den Analysen und Auswertungen befassen. Mit dem neuen Release verzahnen wir diese Rollen stärker, vereinfachen aber das Zusammenspiel und geben dem Controlling letztlich die Möglichkeit, die Effizienz nochmals zu erhöhen. Die Übergabe von Variablen im Modell ermöglicht denjenigen, die die Analysen durchführen, eine höhere Flexibilität und noch schnellere Reaktionsfähigkeit in der Ad-Hoc Simulation z.B. von verschiedenen Aufsatzpunkten aus.

Steffen Wathling, Head of Product, Valsight

So ist die Modellierung abstrakter – aber zugleich logischer geworden und der Vorgang deutlich schlanker: Die Kolleg:innen, die mit den Analysen befasst sind, werden sich deutlich seltener mit Anpassungswünschen melden. 

Weitere Neuheiten

Accessibility: Barrierefreiheit auf Industrie-Standard

Barrierefreiheit ist ein Thema, das dankenswerterweise mehr und mehr Mainstream wird. Es ist gelebte Inklusion, Software so zu gestalten, dass ihre Funktionalitäten für Mitarbeiter:innen aller Branchen und Gewerke unabhängig etwaiger Beeinträchtigungen gleichermaßen ohne Einschränkung nutzbar sind.

Der WCAG-Standard ist ein weltweit anerkannter Standard, der sämtliche Maßnahmen zur Barrierefreiheit zusammenfasst. Die Zertifizierung „AA“ wurde (und wird) daher von uns angestrebt. Dazu gehört unter anderem, dass die gesamte Valsight-Suite nun auch für Screen-Reader optimiert wurde. ‚Sprechende‘ ALT-Tags sowie Sprachtags in der gesamten App sorgen nun dafür, dass Sehbehinderten endlich ebenfalls eine deutlich verbesserte User Experience zuteil wird. Auch das Error-Handling wurde in verschiedenen Kontexten weiter verfeinert.

Performance: verdopdreivierfacht

Auch die Performance haben wir nochmals verbessern können, im Schnitt um das Doppelte. In der parallelen Berechnung von Charts und der Wiederverwendung von Zwischenergebnissen konnten wir das Tempo sogar vervierfachen und auch beim Anlegen und Wechseln von Sheets in großen Arbeitsbereichen gibt es spürbare Verbesserungen. Byebye, kleiner Lade-Kringel.

Transparenz oder Durchblick?

Auch für komplexe Geschäftsmodelle mit vielen Treibern und Variablen gilt: Am besten beides.

Wo der Haken ist? Es gibt keinen. 

Nehmen Sie gleich mit den Experten bei Valsight Kontakt auf. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Herausforderungen bei der Digitalisierung der Unternehmenssteuerung.

Mehr Controlling-Wissen:

Controlling-Dialog am CPMC (Frankfurt School for Finance & Management): Agil, integriert, krisenfest, hybrid.

Ein gutes Jahr nach dem offiziellen Einstand des CPMC an der Frankfurt School for Finance and Management als Think Tank für die Controlling-Branche steht der nunmehr zweite Controlling & Performance Management-Dialog ins Haus.

Gastgeber Prof. Dr. Ronald Gleich lädt für den 18. Oktober auf den Frankfurter Campus!

Das Panel, das sich auch dieses Mal mehr als sehen lassen kann, verspricht einen kurzweiligen Abend mit interessanten und wertvollen Insights.

Release: Valsight 5.0 – Aufgebohrt für Einfachheit

Valsight 5.0: Der neue Major-Release ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur perfekten User Experience. 

Valsight ist nun noch intuitiver und einfacher bedienbar, und macht zudem noch mehr neue Use Cases abbildbar. Die wichtigste Neuigkeit: ein Widerspruch. Wir haben Valsight komplexer gemacht, um Valsight einfacher zu machen.

Rethink! Corporate Finance 2021 - Konferenz Live, in Farbe (und In Hamburg)

Endlich wieder „live und in Farbe“ und ganz in echt: Die RETHINK! Corporate Finance 2021

Für uns markiert die RETHINK! Corporate Finance Conference im Hamburger Juli-Regen einen fantastischen Neuanfang: Nach zähen Remote-Only-Monaten findet die Konferenz endlich wieder ‚live und in Farbe‘ statt.

Eine ganze Riege hochkarätiger Speaker:innen aus den Finance- und Controlling-Ecken verschiedenster Branchen sieht das genauso und gibt sich sterile Mikrofone und antiseptische Krabbenbrötchen in die frisch desinfizierten Hände.

Planung neu gestalten. Die Fachtagung Unternehmensplanung am 24. & 25.06.21

Wenn die Corona-Krise eines hervorgebracht hat, dann ist es wohl vor allem die Erkenntnis der Notwendigkeit von Veränderung und der Anpassung an äußere Gegebenheiten. Die sich ständig verändernden und Umstände und wage Zukunftsprognosen stellen Unternehmen vor ungeahnte Herausforderungen.

In solch einem volatilen und dynamischen Umfeld will Planung gelernt sein. Doch zwischen ungekannten Strukturen und neuen digitalen Möglichkeiten fragt man sich: Wie kann man eine robuste und krisensichere Planung aufbauen?

Interview mit Matthias Mahlendorf

Professor Mahlendorf, wann ist Datennutzung innovativ?

Auf Branchen-Events und Kongressen bleibt es kaum aus, dass die einen oder anderen (vermeintlichen?) Gemeinplätze oder Branchen-Buzzwords fallen. In solchen Fällen nachzuhaken, birgt das Risiko unbefriedigender Antworten. Oder man hat ein bisschen Glück – und landet bei Prof. Matthias Mahlendorf, Forschungsdirektor am CPMC, und bekommt differenzierte und durchdachte Gedanken zu so Fragen wie: Was soll das denn eigentlich sein: innovative Datennutzung?

Das Motto des 45. Congress der Controller: For a better Performance

45. ICV Congress der Controller: „For a better performance“

Der diesjährige Congress der Controller findet unter dem Motto „For a better performance“ am 26. und 27. April als Online-Veranstaltung statt.

Mit dem hochkarätig besetzten Programm richtet der ICV den Blick nach vorn – und zwar sowohl mit Fokus auf die Krisenbewältigung als auch auf den erwarteten historischen Aufschwung. Die Themen sind: Nachhaltigkeit, digitale Transformation und Disruption, Künstliche Intelligenz im Controlling, die Zukunft der Arbeit sowie das Steuern auf Sicht.