3 Zahlen – Julius Koch

Julius Koch ist Consultant bei Valsight. Er betreut unsere Kunden dabei, Valsight in ihre Prozesse zu integrieren und die Software passgenau zu implementieren. Der Exil-Ruhrpottler reist mit dem Fahrrad an – hier haben wir ihn gleich bei der Ankunft im Büro erwischt. Hier stellt er sich in 3 Zahlen vor:


11

Ursprünglich komme ich aus Lünen, das ist bei Dortmund. Mitten im Ruhrgebiet. Die Region besteht schon lange nicht mehr aus Kohle und Maloche. Dein Pulsschlag ist Stahl? Eher: Dein Pulsschlag ist Fußball und Bier. Wenn man aus dem Ruhrgebiet kommt, wird einem das Fußballfan-sein in die Wiege gelegt. Man hat auch eigentlich keine Wahl, zu welcher Mannschaft man hält. Man hält zu ’seiner‘ Mannschaft, dem BVB! 

Ganz nach dem Motto Elf Freunde müsst ihr sein verbinde ich die Zahl 11 immer mit Fußball. Ich lese tatsächlich auch gerne das Magazin 11Freunde mit interessanten und manchmal kuriosen Geschichten. Ein Beispiel: Als die Rückennumer 11 bei der australischen Nationalelf vergriffen war, entschied sich Tommy Oar kurzfristig mit der 121 (11 x 11) aufzulaufen. 

5

Ich reise gern – und bewege mich bevorzugt abseits der typischen, manchmal schon ausgetretenen Touristenpfade. Mit 16 habe ich ein Auslandsschuljahr in Central Pennsylvania verbracht. Und während des Studiums konnte ich ein Semester an die Universidade do estado de Santa Catarina (UDESC) in Florianopolis in Brasilien gehen. Das ist eine gute Flugstunde südlich von Rio de Janeiro, liegt an einer Halbinsel zwischen Urwald und Pazifik und ist geradezu idyllisch. Wenn ich schon die Möglichkeit für ein Auslandssemester hatte, wollte ich es auch nutzen. Und nicht ’nur‘ die klassische Erasmus-Fahrt nach … sagen wir mal: Sevilla machen. Das Reisen und die Neugier wurden mir wahrscheinlich schon als Kind nahegebracht. Mein Vater war gefühlt im Wochentakt auf Dienstreise und brachte immer neue Souvenirs und Anekdoten mit.

Die Welt hat so viele interessante und schöne Sachen zu bieten. Ich würde gern Australien und Neuseeland bereisen. Außerdem ist Zentralafrika in meinen Augen total spannend. Die Serengeti ist ja nicht gerade völlig Touri-frei. Aber die Big 5 in echt sehen, das wär schon was.

9

Als BVB-Fan ist die Zahl 09 naheliegend. Aber mit der Heimat verbinde ich die Zahl 9 außerdem noch auf eine andere Weise:

Ich erinnere mich daran, wie ich mal mit meinen Eltern auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel war. Mein Vater wollte mir eine Freude machen und einen Wettschein mit einem kleinen Betrag für mich lösen. Wir schauten uns die Pferde an und ich sagte ich setze auf Pferd 6. Mein Vater ging los, ein paar Euro zu setzen. Und tatsächlich hat die Nummer 6 gewonnen! Die Freude war groß. Leider auch die Enttäuschung, als wir feststellen mussten, dass sich mein Vater vertan hatte, und auf die 9 gesetzt hat.